Bußgeldverfahren
STARTSEITE    ANFAHRT
 

Wenn gegen Sie ein Bußgeldverfahren wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit eingeleitet wird, erhalten Sie zunächst von der Polizei einen Anhörungsbogen, in dem Ihnen der Tatvorwurf mitgeteilt wird. Gleichzeitig werden Sie aufgefordert, Angaben zu Ihrer Person zu machen, mitzuteilen, ob Sie zum Tatzeitpunkt Fahrer Ihres Pkws waren und gegebenenfalls zum Tatvorwurf Stellung zu nehmen.

Bitte schicken Sie diesen Fragebogen auf keinen Fall zurück; Sie sind hierzu nicht verpflichtet. Es empfiehlt sich in jedem Fall, zunächst über einen Rechtsanwalt Akteneinsicht zu beantragen. Erst nach erfolgter Akteneinsicht und Kenntnis der Beweismittel, die der Behörde vorliegen (Zeugenaussagen, Fotos usw.) ist es möglich, eine sinnvolle Verteidigungsstrategie zu entwickeln.

Einige Wochen nach Erhalt des Anhörungsbogens erhalten Sie, wenn das Verfahren nicht inzwischen eingestellt wurde, einen Bußgeldbescheid zugestellt. Hierbei ist zu beachten, dass ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid nur innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung eingelegt werden kann.

Sollte die Frist versäumt worden sein, kann unter Umständen ein Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorigen Stand gestellt werden.

Falls Sie eine Verkehrs-Rechtschutzversicherung abgeschlossen haben, brauchen Sie lediglich den Anhörungsbogen bzw. den Bußgeldbescheid, die Vollmacht sowie die Angaben zu Ihrer Rechtschutzversicherung (Versicherungsnummer, bei welcher Versicherung) per Fax, Post oder E-Mail an unser Büro zu senden. Bitte teilen Sie uns auch Ihre Telefonnummer mit, unter der Sie tagsüber zu erreichen sind.

Wir werden dann zunächst Akteneinsicht beantragen und das weitere Vorgehen mit Ihnen telefonisch oder auf Wunsch auch in einem persönlichen Termin besprechen.

Häufig ist das Hauptproblem bei Bußgeldverfahren nicht die Geldbuße, sondern die Eintragung von Punkten in das Verkehrszentralregister. Wir beraten Sie in diesem Fall umfassend über die Möglichkeit des Punkteabbaus durch freiwillige Teilnahme an einem Aufbauseminar, der Frage der Tilgung der Punkte und holen auf Wunsch auch eine Auskunft ein, wie viel Punkte im Zentralregister für Sie eingetragen sind.

Weitere Informationen zum Verkehrszentralregister über www.kba.de sowie zum aktuellen Bußgeldkatalog über www.bmvbs.de/Verkehr/Strasse-,1448/Bussgeldkatalog.htm

  zurück
SEITENANFANG    IMPRESSUM